Zweite Zune-Generation kommt nicht nach Deutschland

Microsoft schreckt vor Konkurrenzkampf mit Apples Ipod zurück

Microsofts zweite Zune-Generation wird vorerst nicht in Deutschland erhältlich sein. Der deutsche Markt für MP3-Player sei „einer der schwierigsten der Welt“, sagte Stephan Brechtmann, Verantwortlicher für den Bereich Entertainment und Devices bei Microsoft Deutschland. Daher wurde die Einführung des Ipod-Konkurrenten in Deutschland auf unbestimmte Zeit verschoben.

Fehlendes Markenbewusstsein der Deutschen sei eines der größten Hindernisse für die Zune-Einführung, so Brechtmann. Gleichzeitig scheint jedoch das Markenbewusstsein für Apple ausreichend groß, denn Microsoft scheut den Wettbewerb mit dem Ipod: „Man kann Apple nicht an Coolness übertreffen, sondern nur mit zusätzlichen Funktionen“, erklärt Brechtmann.

Im Falle einer Markteinführung in Deutschland schließt Microsoft nicht aus, Kooperationen mit bestehenden Online-Musikplattformen wie Musicload von T-Online einzugehen. In den USA versucht Microsoft derzeit, seine eigene Musikplattform Zune-Store zu etablieren. Dabei kämpft das Unternehmen jedoch mit zahlreichen Konkurrenten wie Napster, Yahoo Music und nicht zuletzt dem Itunes-Store.

Die erste Generation des Zune-Player ist in den USA seit November 2006 erhältlich. Seither wird gerätselt, wann der Ipod-Konkurrent auch in Europa zu kaufen sein wird.

Micorosft Zune
Microsofts Zune wird vorerst nicht in Deutschland erscheinen (Bild: Zune.net).

Themenseiten: Microsoft, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Zweite Zune-Generation kommt nicht nach Deutschland

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Oktober 2007 um 11:51 von dolf

    preis / leistung bestimmt was gekauft wird …
    apple ist cooool

    – drm müll
    – teure tietel
    – hoher geräte preis

    coooooool

    fehlendes marken bewustsein ….

    ja wo kommen wir denn auch hin wenn man solche wegwerfartikel wie n ogg / mp3 player nach seiner funktionalität , bedienbarkeit , leistung , preis kaufen tut und nicht nach dem firmenlogo auf der kiste …..

    marke hin oder her

    4 …8g b flash
    sd card nachrüstbar
    als popeliger usb stick betreibbar
    2" farb tft
    mp3 und ogg
    drm kram ist egal
    leichte bedienbarkeit
    schnelles starten des players ( 5sek. )
    guter klang
    12stunden dauerbetrieb
    auswechselbarer akku
    preis unter 100 teuro

    so hat n mp3 player auszusehen .

    marke ist dann egal hauptsache das teil funzt .

    • Am 19. Oktober 2007 um 19:06 von Ghettoblaster

      AW: preis / leistung bestimmt was gekauft wird …
      Yip, stimme zu.
      Die breite Masse in Deutschland hat kein Geld, somit muss der Preis stimmen.
      Jeder hat hier seine eigene Marke, die er treu ist…, eine Marke, wo ich für den Namen zahle, aber nichts bekomme, kann ich verzichten

  • Am 16. Oktober 2007 um 7:25 von Achim M.

    Zune kommt nicht nach Deutschland
    Die Zune Fangemeinde in DE ist schon relativ groß. Ich selbst habe einen und bin begeistert. Schwierigkeit ist widerum nur, daß Microsoft die Software nur für den US-Markt kompatibel gemacht hat. Ein frei verkäufliches Produkt mit solchen Einschränkungen? Warte mal, bis MS sich hier wieder einem Gerichtsurteil beugen muß: Freie Märkte-freie Software.

    • Am 16. Oktober 2007 um 9:15 von Der Skeptiker

      AW: Zune kommt nicht nach Deutschland
      Nach dem iPhone-Fehlstart dürfte es mit dem t-mobile SIM-Lock auch in Deutschland zu einem Rohrkrepierer kommen. Das wird auch auf den iPod abfärben.

      Dass MS jetzt kneift und nicht in die Bresche haut, wundert mich. Die sind doch sonst nicht so zögerlich.

      Könnte es sein, dass das ENde der mp3-Player eingeläutet ist und DVB-H zusammen mit Abo-Music-Streams das Rennen machen wird?

      • Am 16. Oktober 2007 um 9:42 von Lutz

        AW: AW: Zune kommt nicht nach Deutschland
        Wer ein iPhone haben will wird es sich kaufen. Zur Zeit scheint eher Vista nach hinten los zu gehen.
        Der iPod hat mit dem iPhone nichts zu tun. Er ist ein Mediaplayer der immer weiter ausgebaut wird. Dabei wird die Benutzerfreundlichkeit in den Mittelpunkt gestellt, was bei MS eher nicht der Fall ist. Dort fehlt es an Ideen und es wird von anderen kopiert was das Zeug hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *