Dell: Linux wächst trotz Microsoft-Drohungen

Absatz von Servern mit OSS nimmt schneller zu als der von Windows-Servern

Michael Dell zufolge hat Microsofts Behauptung, Linux verletze seine Patente, dem Absatz des offenen Betriebssystems nicht geschadet. „Was Server angeht, wächst Linux flott, etwas schneller als Windows“, sagte Dell gegenüber ZDNet am Rande des Gartner-Symposiums in Orlando, Florida. „Wir beobachten, dass immer mehr kritische Anwendungen unter Linux laufen. Die Migration zu Linux hat sich nicht verlangsamt.“

Kunden, die sich Sorgen wegen möglicher Patentklagen durch Microsoft machten, beruhigte Dell: Es gebe „selbstverständlich Mechanismen, um wegen Patenten besorgte Unternehmen abzusichern“. Im Mai 2007 hatte Microsoft behauptet, Linux verletzte mehr als 230 seiner Patente, diese Aussage aber nie durch Belege untermauert.

Laut Mark Jarvis, dem Chief Marketing Officer von Dell, hat Dell keine Informationen zu Patentverletzungen von Microsoft erhalten, obwohl die beiden Unternehmen eng zusammenarbeiten: „Auch als wir unser Linux-Notebook vorgestellt haben, rief niemand von Microsoft an.“

Jarvis ergänzte, dass sich Dell keine Verkäufe von großen Stückzahlen seiner Linux-Notebooks und -PCs erhoffe. „Werden sich die Linux-Rechner viel verkaufen? Ganz bestimmt nicht. Aber bei Servern verzeichnen wir ein konstantes Wachstum.“

Themenseiten: Business, Dell, Linux, Open Source, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Dell: Linux wächst trotz Microsoft-Drohungen

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Oktober 2007 um 8:26 von j.dietachmair

    microsoft patente
    es ist billig und recht, patente anmelden zu können. was zur zeit für alle nur denkbaren begriffe abläuft, ist allerdings bedenklich (obst, getreide und feldfrüchte u.v.a.m.).
    ähnlich entwickelt sich dies im soft- und hardwarebereich: mich wundert nur, dass sich ms nicht überhaupt das alphabet patentieren lässt – hier könnte ihnen nämlich wenigstens kein fehler unterlaufen – sind doch die produkte ab ME und deren nachfolger nur qualitätstorsos. ich würde ms empfehlen, endlich einmal sichere und fehlerlose programme zu entwickeln, besser noch, die bereits bestehenden so auszubessern und zu unterstützen, dass in zukunft (fast) absturzfreies arbeiten gewährleistet werden kann. würde es patente nur auf nachweisbar fehlerresistente programme geben, wärs mit ms nicht weit her.

    • Am 15. Oktober 2007 um 10:24 von Robert Wellmann

      AW: microsoft patente
      > ich würde ms empfehlen, endlich einmal sichere und fehlerlose
      > programme zu entwickeln

      … und ich würde Dir empfehlen, Dich mal an einen PC zu setzen und selbst zu programmieren. Die Software zu verkaufen. Und dann selbst den Support zu übernehmen. Vielleicht raffen Menschen wie Du es dann endlich mal, dass fehlerfreie Produkte bei der Vielzahl an Konfigurationsmöglichkeiten eines PC’s unmöglich sind. Und selbst das ach so hochgelobte Linux, der Mac usw es nichtmal im Ansatz schaffen. Man, wie kann ich so ein unqualifizierten Gelaber leiden …

      • Am 15. Oktober 2007 um 12:01 von Paul

        AW: AW: microsoft patente
        bitte sachlich bleiben, MS verlangt eine Menge Geld für seine SW, Linux ist "kostenlos"! Und mein Vorredner will ja nur sagen, bevor MS über Linux hetzt und hier was unterstellen will in Sachen Lizenzrecht sollte MS für die verlangte Kohle auch Qualität bieten.
        Hier wird keineswegs die Programmierqualität einzelner angegriffen.

        • Am 29. Oktober 2007 um 12:27 von Doktor Ubuntu

          AW: AW: AW: microsoft patente
          Also derjenige der behauptet Linux würde nicht abstürzen der sollte sich vlt. doch mal die mühe machen ne Linux Distribution zu testen…falls er es überhaupt schaft ohne Computer kenntnise Linux auf seine Kiste zu Kriegen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *