Universal-Handy-Ladegerät ab November verfügbar

Anyfix lädt gängige Mobiltelefon-Modelle

Mit Anyfix ist ab November ein Universal-Handy-Ladegerät erhältlich. Per Knopfdruck sollen sich damit die Ladestecker aller gängigen Handymodelle auswählen und die Geräte aufladen lassen. Anyfix arbeitet laut Hersteller mit 80 Prozent aller Handys zusammen. Dazu gehören Mobiltelefone von Nokia (Typ 1 und Typ 2), Sony Ericsson, Motorola und Samsung. Eine Liste der kompatiblen Handys findet sich auf der Anyfix-Homepage.

Das von Designer Luigi Colani entwickelte Anyfix wird direkt in die Steckdose gesteckt. Es wiegt 315 Gramm, misst 157 mal 110 mal 56 Millimeter und unterstützt den Bereich von 100 bis 240 Volt. Das Gehäuse besteht aus ABS-Kunststoff. Eine Vorbestellung ist ab dem 10. Oktober über die Website anyfix.de möglich.

Anyfix


Anyfix lädt Handys von Nokia, Samsung, Motorola und Sony Ericsson (Foto: Anyfix).

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Universal-Handy-Ladegerät ab November verfügbar

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Oktober 2007 um 13:14 von Wilfried

    ? Wozu
    Ist nicht bei jedem neuen Handy ein Ladegerät dabei ?!

    • Am 13. Oktober 2007 um 13:52 von Hugo Palm

      AW: Wozu
      Der Trend geht zum Zweitladegerät, eins für zu Hause, eins fürs Büro oder unterwegs. Ob es allerdings so teureres Universalmodell (40 EUR!) sein muss, sollte jeder für sich entscheiden. Ich habe mich für ein Original-Netzteil (15 EUR) entschieden und ins Büro gelegt.

    • Am 15. Oktober 2007 um 9:36 von Robert

      AW: ? Wozu
      z.B. ein toller Service für Hotels, Bars, usw.

  • Am 14. Oktober 2007 um 17:34 von W. De Witt

    colani
    mal was anderes.Colani eben.Sieht doch geil aus.

  • Am 17. Oktober 2007 um 12:20 von ML

    Mini-USB?!
    Hatten die bzw. einige Hersteller sich nicht auf einen Mini-USB Anschluss geeinigt – dann braucht das kein Mensch mehr. OK, bis dahin müssen noch div. alte Geräte ausgemustert werden. ;-))

    Ansonsten finde ich das auch zu teuer!

    Als Service in Hotels, etc. sicherlich eine sehr gute Idee. Aber auch nur wenn es vernünftig zugänglich ist…

    Gruß

    ML

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *