Oracle peppt seinen PHP-Treiber auf

OCI8-Upgrade ermöglicht Server-Pooling

Oracle hat angekündigt, eine Upgrade-Version seines Call-Interface-Treibers für die Verwaltung von PHP zu veröffentlichen. Der verbesserte Treiber OCI8 erlaubt das serverseitige Pooling von Verbindungen mehrerer Webserver. Damit, so die Hoffnung des zweitgrößten Softwareherstellers der Welt, soll eine erhöhte Skalierbarkeit, Verfügbarkeit und Kompatibilität von PHP-Applikationen möglich sein.

Bestehende PHP-Applikationen werden laut Oracle auch ohne Änderung des Codes in den Genuss des neuen Poolings kommen. „OCI8 deckt die Nachfrage nach einer Skalierung der Anzahl von Usern, die zu jedem beliebigen Zeitpunkt online sind und Zugriff auf alle möglichen Daten haben. Diese Forderung wird immer bedeutender, und auch die Nutzung von PHP nimmt deutlich zu“, sagt John Deeb, Leiter des Produktmanagements bei Oracle.

Themenseiten: Oracle, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Oracle peppt seinen PHP-Treiber auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *