Windows Home Server in USA für Endkunden verfügbar

Vorkonfigurierte Komplettsysteme lassen auf sich warten

Microsofts Windows Home Server kann nun auch von Endkunden erworben werden. Beim amerikanischen Händler Newegg ist die OEM-Version des Betriebssytems für 190 Dollar erhältlich.

Ursprünglich wollte der Konzern Windows Home Server nur vorinstalliert auf Komplettsystemen von Drittherstellern wie HP zur Verfügung stellen. Jetzt akzeptiert Microsoft den Verkauf seiner Software stillschweigend, wie Betanews meldet.

Microsoft und HP hätten die vorkonfigurierten Komplettsysteme für Herbst angekündigt, sie seien derzeit jedoch noch nicht erhältlich, heißt es in dem Bericht.

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Windows Home Server in USA für Endkunden verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *