Mozilla will Firefox aufs Handy bringen

Mobiler Browser wird erst nach der Veröffentlichung von Firefox 3 erscheinen

Die Mozilla Foundation will offenbar ins mobile Internet einsteigen. Wie Entwickler Mike Schroepfer in seinem Blog schreibt, plant man eine Version des Firefox-Browsers für mobile Endgeräte, mit der sich unter anderem auch Erweiterungen nutzen lassen.

Das für die Entwicklung von „Mobile Firefox“ zuständige Team werde vergrößert, so Schroepf. Mit Christian Sejersen, ehemaliger Leiter der Browserentwicklung bei Openwave, und Ex-France-Telecom-Entwickler Brad Lassey habe man bereits zwei erfahrene Mitarbeiter für das Projekt gewinnen können.

Mit dem Erscheinen der mobilen Firefox-Variante sei allerdings erst nach der Veröffentlichung von Firefox 3 zu rechnen, schreibt Schroepf. Auf welcher Plattform der Browser laufen werde, sei ebenfalls noch unklar.

Themenseiten: Browser, Mozilla Foundation, Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mozilla will Firefox aufs Handy bringen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *