Nächster Flash-Player setzt auf 3D

Adobe stattet Astro mit Animationseffekten aus

Adobe hat auf der Max 2007 erste Details zur nächsten Generation seines Flash-Players mit Codenamen Astro verraten. Astro soll mit der Bildbearbeitungssprache Hydra ausgestattet sein, mit der sich individuelle Filter und Effekte erstellen lassen. Diese kann der User dann auf Flash-Objekte anwenden. Neue 3D-Effekte erlauben darüber hinaus die Animation von Objekten im dreidimensionalen Raum.

Astro soll sich außerdem durch verbessertes Textlayout auszeichnen. Beispielsweise unterstützt die nächste Flashversion mehrspaltiges Layout sowie Textfluss um eingebettete Bilder. Die Text-Engine von Astro erlaubt bidirektionalen Schriftverlauf und den Einsatz von Sprachen wie Arabisch, Hebräisch und Thai.

Wann die Betaversion von Astro verfügbar sein wird, hat Adobe noch nicht bekannt gegeben. Ebensowenig steht der Erscheinungstermin der Vollversion fest. Entwickler können Hydra aber schon testen, die Technology Preview von Adobes Image Foundation Toolkit kann ab sofort heruntergeladen werden.

Themenseiten: Adobe, Adobe Systems, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Nächster Flash-Player setzt auf 3D

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. Oktober 2007 um 17:50 von Steppenwolf

    Nächster Flash-Player setzt auf 3D
    Das wird dann der erste Flash-Player, den ich nicht mehr verwenden werde …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *