Großbritannien: Spekulationen um neues WLAN-Handy

Hutchison 3G kooperiert angeblich mit Skype

Der britische WLAN-Anbieter Hutchison 3G entwickelt gemeinsam mit einem bisher nicht genannten führenden Internet-Kommunikationsunternehmen ein neues WLAN-Handy. Es soll VoIP-Telefonie ohne PC ermöglichen. Bei dem Kooperationspartner handelt es sich angeblich um Skype.

Einigen Berichten zufolge fertigt ein asiatischer Hersteller das Skype-kompatible Handy. Schon seit längerem bietet Hutchison 3G Handys mit der Skype-Software als Teil der X-Serie an, mit der aber bislang nur Web-Inhalte und -Services für eine Flatrate abrufbar sind. Doch während Hutchison sich auf Skypes Seite geschlagen hat, behindern andere Unternehmen das mobile VoIP, da sie sinkende Mobilfunkumsätze befürchten.

Nokia hingegen hat eine VoIP-Technologie eingeführt, die Anrufe sowohl über die normalen Mobilfunknetze als auch über WLAN ermöglicht. Viele weltweite Anbieter, darunter die britische BT Group und T-Mobile in den USA, setzen auf Fixed/Mobile Convergence (FMC). Dabei werden Anrufe über eine zu Hause installierte Breitband-Verbindung ins WLAN geleitet. Außerhalb der Wohnung funktioniert das Gerät wie ein normales Handy.

Hutchison 3G betrachtet FMC jedoch mit Skepsis. „Natürlich werden einige Leute FMC haben wollen, aber wir sind der Meinung, dass die Funktionalität ziemlich eingeschränkt ist“, sagt Bruno Duarte, Strategie-Chef bei Hutchison 3G.

Themenseiten: Skype; 3, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Großbritannien: Spekulationen um neues WLAN-Handy

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *