Video: Adobe-Entwickler verspricht Webapps mit Sprachfunktion

Kevin Lynch skizziert im Interview die Zukunft der Online-Services

Auf der Konferenz Max 2007 in Chicago hat CNET-Redakteur Martin LaMonica Adobes Chef-Softwareentwickler Kevin Lynch interviewt. Schwerpunkte des Gesprächs in englischer Sprache ist der Richtungswechsel des Unternehmens, das jetzt verstärkt auf den Einsatz von Online-Applikationen setzt. Mit seinen Services versucht das Unternehmen, sich breitgefächerter aufzustellen. Gleichzeitig will es aber seine Hauptklientel – Grafiker, Webdesigner und Entwickler – nicht an Microsoft verlieren, das verstärkt mit Adobe konkurriert.

Lynch zufolge arbeitet Adobe an einer ganzen Reihe von neuen Webdiensten, unter anderem an Collaboration-Tools sowie an so genannten Screensharing-Anwendungen, mit denen User etwa gemeinsam Videos betrachten und teilen können. Dabei räumt Lynch dem Aspekt „Sprache“ einen hohen Stellenwert ein: Zukünftig sollen Sprachfunktionen in Webapplikationen eingebunden werden. Adobe habe mit Flex und Air die idealen Werkzeuge zum Entwickeln von leistungsstarken Online-Services, so Lynch.


[legacyvideo id=0]

Weitere aktuelle Mitschnitte sind im Video-Bereich von ZDNet zu finden.

Themenseiten: Adobe, Adobe Systems, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Video: Adobe-Entwickler verspricht Webapps mit Sprachfunktion

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *