Daten speichern im Web: Das leisten die Gratis-Dienste

Online-Festplatten ermöglichen die kostenlose Speicherung von Dateien im Web. Dadurch wird der Austausch großer Datenmengen vereinfacht. ZDNet gibt eine Anbieterübersicht und zeigt, wie Informationen nicht in die falschen Hände geraten.

Das Internet ist eine gigantische Festplatte – und jeder kann sich seinen Anteil daran sichern. Seit einigen Jahren gibt es Online-Dienste, die kostenlos oder für wenig Geld Speicherplatz zur Verfügung stellen. Immer höhere Bandbreiten und Flatrates machen die Nutzung für Consumer attraktiv.

Die Services eignen sich beispielsweise zum Austausch größerer Dateien, der per E-Mail oft nicht möglich oder erlaubt ist. Sie dienen auch zur Ablage von Daten, auf die man von überall zugreifen möchte. Die vorgestellten Consumer-Dienste sind als Backup-Option aber nur bedingt empfehlenswert, da es keine Garantien für ihren dauerhaften Betrieb gibt.

Je nach Anbieter lassen sich die Online-Festplatten mit und ohne vorherige Anmeldung verwenden. Besonders letztere sind als digitale Zwischenablage prädestiniert. Meist löschen sie die Daten nach einer bestimmten Zeit von selbst.

ZDNet stellt auf den folgenden Seiten Anbieter vor und erklärt, wie man seine Dateien verschlüsselt.

Themenseiten: Servers, Storage, Storage & Server

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Daten speichern im Web: Das leisten die Gratis-Dienste

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *