Sharp, Hitachi und JVC stellen superflache LCD-Displays vor

Fernseher von Hitachi mit nur 19 Millimetern Tiefe

Sharp, Hitachi und JVC haben ihre superschmalen LCD-Displays auf der Elektronikmesse Ceatec in Japan vorgestellt. Hitachi konnte den weltweit schmalsten Fernseher präsentieren: Das 37-Zoll große Gerät ist nur 19 Millimeter „tief“, Sharps 52-Zoll-TV hat eine Tiefe von 20 Millimetern. JVCs Gerät ist mit 22 Millimetern das tiefste.

JVC kündigte jedoch an, seine schmalen LCD-Geräte bereits im Frühjahr auf den Markt zu bringen. Hitachi hingegen kann seine Flach-Displays nicht vor 2009 verkaufen; Sharp wollte noch keine Angaben zur Markteinführung geben.

Alle drei Hersteller haben sich nur vage geäußert, wie sie die geringe Tiefe erzielen. Hitachi erläutert, dass die Lichtquelle in den Geräten einen Einfluss auf die reduzierte Tiefe habe. Die Details zur Lichtquelle will das Unternehmen allerdings nicht preisgeben. Auch JVC gibt lediglich zu, eine neue fluoreszierende Lichtquelle verwendet zu haben.

Hitachi hat aber schon angekündigt, auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas im Januar Schlagzeilen machen zu wollen. Das Unternehmen arbeitet daran, die Displays und die Fernseher anspruchvoller zu gestalten. Dies ließe sich durch industrielles Design erreichen.

19-Millimeter-Fernseher von Hitachi


Hitachis neue 37-Zoll-LCD-Displays sind nur 19 Millimeter tief (Foto: CNET Networks).

Themenseiten: Hardware, Hitachi; JVC; Sharp

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sharp, Hitachi und JVC stellen superflache LCD-Displays vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *