Sony und Qimonda gründen Joint Venture

Qreatic Design soll Speicherchips für Grafik- und Consumer-Anwendungen entwickeln

Sony und Qimonda haben vereinbart, das Joint Venture Qreatic Design zu gründen. Schwerpunkt des Gemeinschaftsunternehmens ist die Entwicklung von stromsparenden, kundenspezifischen, Hochleistungs- und Embedded-DRAM-Chips für Grafikanwendungen und Consumer Electronics.

Qreatic Design mit Sitz im japanischen Tokio soll seine Geschäfstätigkeit bis Ende 2007 aufnehmen, vorausgesetzt die Kartellbehörden geben ihre Zustimmung. Anfangs werden voraussichtlich bis zu 30 Experten von Sony und Qimonda in dem Joint Venture beschäftigt sein, an dem beide Firmen zu 50 Prozent beteiligt sind. Künftig wolle man die Kapazitäten deutlich ausbauen und zusätzliche Entwickler einstellen, teilte Qimonda mit.

Ziel der Kooperation sei es, das technische Know-how sowie die vorhandenen Ressourcen beider Firmen für die Entwicklung und Fertigung von Speicherchips zusammenzuführen. „Wir glauben, dass die Integration der technologischen Stärken beider Unternehmen uns in eine beispiellose Position in puncto Kreativität und Design bringen wird“, sagte Yutaka Nakagawa, Executive Deputy President und verantwortlich für die Semiconductor and Component Group bei Sony.

Themenseiten: Business, Qimonda, Sony Europe Limited; Zweigniederlassung Deutschland

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony und Qimonda gründen Joint Venture

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *