Palm erstmals seit vier Jahren mit Verlust

Umsatz- und Gewinn-Warnung bleibt bestehen

Palm hat zum ersten Mal seit vier Jahren im ersten fiskalischen Quartal 2008 mit Verlust abgeschlossen. Zwar betrug der Fehlbetrag nur 0,8 Millionen Dollar, doch im Vergleichszeitraum des Vorjahres gab es noch ein Plus von 16,5 Millionen Dollar.

Insgesamt stieg der Umsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahres, das am 31. August endete, nur um ein Prozent auf 361 Millionen Dollar an. Allerdings wuchs der Umsatz mit Smartphones um 21 Prozent.

Einige Kommentatoren führen das schlechte Ergebnis auf die Konkurrenz durch das Iphone zurück. Doch es werden auch anderen Gründe genannt, etwa die zu späte Markteinführung von neuem Design und Funktionen. Vor allem RIM und Nokia seien hier besser positioniert. Zwar hat Palm mit der Einführung des Palm Centro wieder den Anschluss an die Produktspitze geschafft, aber das wird sich frühestens im nächsten Quartal auf die Zahlen auswirken.

Dass sich Palm bei den Produkten wieder steigern will, zeigen auch die Ausgaben für Forschung und Entwicklung, die von 41 Millionen Dollar auf 53 Millionen Dollar gestiegen sind. Doch vorläufig erwartet das Unternehmen keine Besserung und hat die Wall Street gewarnt, dass sowohl der Umsatz als auch der Gewinn hinter den Erwartungen zurückbleiben werden.

Themenseiten: Business, Palm

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Palm erstmals seit vier Jahren mit Verlust

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *