Apple behebt Iphone-Fehler

Die meisten Patches betreffen den Safari-Browser

Apple hat zehn Sicherheitsupdates für das Iphone freigegeben. Sieben davon sollen die Sicherheitslücken des Safari-Browsers schließen. Die Updates werden ausschließlich über Itunes erhältlich sein, und nicht über die Apple-Download-Seite.

Ein Update soll die Bluetooth-Schnittstelle des Iphone sicherer machen und verhindern, dass Schadsoftware über SDP-Pakete an das Handy gesendet werden kann. Ein anderes Update betrifft die fehlenden Warnhinweise, sobald sich die Identität des Mail-Servers verändert. Das ist vor allem dann wichtig, wenn der Mail-Dienst so konfiguriert ist, dass sowohl bei eingehenden als auch bei ausgehenden Verbindungen SSL benutzt wird.

Ein weiterer Patch beseitigt angeblich das Problem, dass das Iphone unbemerkt Anrufe ohne Nutzerzustimmung tätigt. Das kann beispielsweise dann der Fall sein, wenn der User einen Telefon-Link in einer E-Mail anklickt.

Weitere Updates entfernen die Sicherheitsschwächen des Safari-Browsers. Beispielsweise bietet die Konfiguration des Safari-Browsers die Möglichkeit, Javascript entweder zu aktivieren oder zu deaktivieren. Die gewählte Einstellung wird allerdings erst dann aktiv, wenn der Browser das nächste Mal geöffnet wird. Dies kann dazu führen, dass der User fälschlicherweise glaubt, Javascript deaktiviert zu haben.

Zu anderen Sicherheitsrisiken des Iphone, die noch nicht per Patch behoben wurden, will sich Apple nicht äußern. „So lange die Probleme nicht vollständig untersucht worden sind, und notwendige Patches zur Verfügung stehen, werden wir zum Schutz unserer Kunden keine weiteren Sicherheitsaspekte diskutieren oder bestätige“, heißt es bei Apple.

Themenseiten: Apple, Hardware, Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple behebt Iphone-Fehler

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *