Massiver Stellenabbau bei AOL

In Deutschland müssen vermutlich zwei Drittel der Belegschaft gehen

Der Portalbetreiber AOL befindet sich offenbar in Schwierigkeiten. Von den 170 Mitarbeitern in der Deutschlandzentrale werden anscheinend 100 entlassen. Das meldet das Fachmagazin „Werben & Verkaufen“ (W&V) in seiner am heutigen Donnerstag erscheinenden Ausgabe unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise.

Freitag vergangener Woche habe die Belegschaft auf einer Mitarbeiterversammlung erfahren, dass in der Zentrale in Hamburg zwei Drittel der insgesamt 170 Arbeitsplätze abgebaut werden sollen. Auch in Frankreich und England werde es Entlassungen geben. Künftig wolle AOL sein Europa-Geschäft weitgehend nach London verlagern, heißt es in dem Bericht.

Auch in den USA soll es einen massiven Stellenabbau geben. Laut W&V werden dort bei der Time-Warner-Tochter 3000 Mitarbeiter gehen müssen. Grund für den Arbeitsplatzabbau seien die drastischen Renditeziele der US-Führung. Das Unternehmen selbst wollte die Entwicklung nicht kommentieren.

Themenseiten: AOL, Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Massiver Stellenabbau bei AOL

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. September 2007 um 7:55 von Der Skeptiker

    Blödsinn
    > Grund für den Arbeitsplatzabbau seien die drastischen Renditeziele der US-Führung.

    Hahaha!!!

    Auch bei AOL muss man langsam verstehen, dass man für ein proprietäres System und Inhalte, die man überall im Internet sonst auch findet, nicht eine Menge Geld verlangen kann.

    Das Business-Modell ist halt an seinem Ende angekommen. Noch ein oder zwei dieser Runden und der Kuchen ist gegessen.

    • Am 28. September 2007 um 11:39 von RavoxX

      AW: Blödsinn
      Tja nicht jeder Reseller kann sich mit so einem "Top" Angebot über Wasser halten… lange wirds auch nicht weiter gehen, dann müssen sie schon Hilfskräfte für 1€ einstellen!

      • Am 28. September 2007 um 12:03 von denk-mal

        Blödsinnigkeit
        Dies -Blödsinn-ist einer der tiefschürfendsten Kommentare, zu denen sich nur geistreiche Leute hinreißen lassen …….

  • Am 29. September 2007 um 2:26 von JollyJoker

    AOL und Hansenet
    Stellen wir uns doch mal die Frage was noch so kommt. Deutlich ist ja nun das Alice und AOL eins sind. Und wie mir bekannt ist, sind schon bei dieser Übernahme viele Mitarbeiter von AOL freiwillig abgesprungen, das tut man sicherlich dann wenn einem bessere Einkünfte und Arbeitsbedingungen in Aussicht gestellt werden oder??
    Wir sehen einmal mehr nur die Spitze des Eisbergs……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *