Mac OS X 10.5 läuft auf Standard-PCs

PC-kompatibles DVD-Image von Build 9A527 kursiert in Tauschbörsen

Eine Vorabversion des für Oktober erwarteten Mac OS X 10.5 (Codename Leopard) haben Hacker so modifiziert, dass die Installation des Apple-Betriebssystem auch auf einem gewöhnlichen PC möglich ist.

Schon vor Wochen kursierten in einschlägigen Foren Anleitungen, wie man Beta-Versionen von Leopard so modifizieren kann, dass diese auch auf herkömmlichen Standard-PCs funktionieren. Aufgrund der komplexen Prozedur mit dem manuellen Austausch einiger Kernel-Extensions war dieser Weg jedoch nur Spezialisten vorbehalten. Das von einem Hacker mit dem Synonym Kalyway in Umlauf gebrachte DVD-Image vereinfacht die Setup-Prozedur, sodass sich kaum ein Unterschied zu der sehr einfachen Installation in Verbindung mit einem Original-Mac ausmachen lässt: lediglich einige Treiber muss der Anwender für die entsprechende Hardware auswählen. Möglich wurde die Erstellung einer Install-DVD für PCs, weil ein anderer Hacker, der sich mit synthetix bezeichnet, eine Kernel-Version entwickelt hat, die die Koppelung des Betriebssystem-Kerns an die Apple-Hardware umgeht.

HIGHLIGHT

Praxis: Installation von Mac OS X 10.6 auf einem PC

Dank zahlreicher Entwicklungen der OSx86-Community lässt sich Snow Leopard auch auf PCs installieren. Wie das funktioniert und warum ein echter Mac immer noch besser ist, zeigt der ausführliche ZDNet-Testbericht.

Die Installation der modifizierten Leopard-Version ist allerdings auf Systeme mit Intel-CPUs mit SSE3-Erweiterung und Mainboards mit High Precision Event Timer (HPET) begrenzt. Mit dieser Hardwareausstattung gelingt die Installation von Mac OS X sehr einfach. Für eine optimale Performance der wichtigen Grafikschnittstellen Quartz Extreme und OpenGL sind ältere ATI- und Nvidia-Grafikkarten gut geeignet. Neuere Modell scheiden wegen fehlender Treiber aus. Während die Stabilität und Performance sich nicht von echten Macs unterscheidet, fehlen dem PC-System mit modifzierter Mac-OS-Version jedoch einige Features, die auf Original-Apple-Hardware zur Verfügung stehen: So ist beispielsweise der Standby-Modus nur in den seltensten Fällen funktionsfähig. Wegen fehlender Lizenzen, eingeschränkter Funktionalität und mangelnder Hardware-Unterstützung dürften somit die Vorzüge von Mac OS X auch weiterhin nur Käufern von Original-Apple-Hardware begegnen.

m Visier der Hacker: Mac OS X 10.5 läuft auch auf herkömmlichen x86-PCs.
Im Visier der Hacker: Mac OS X 10.5 läuft auch auf herkömmlichen x86-PCs.

HIGHLIGHT

Rechtlich bedenklich, technisch möglich: Mac OS X auf PCs

Das Apple-Betriebssystem ist offiziell nur für Macs verfügbar. Allerdings lässt sich Mac OS X Leopard inzwischen auch auf Standard-PCs installieren. Wie das funktioniert, und ob die Lösung alltagstauglich ist, zeigt der ZDNet-Test.

Themenseiten: Apple, Hackintosh, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Mac OS X 10.5 läuft auf Standard-PCs

Kommentar hinzufügen
  • Am 31. Dezember 2007 um 16:47 von Siebert, Joerg

    Mac OS X 10.5 auf Standard-PCs
    Könnte Apple doch selbst drauf kommen.
    Ich wäre jedenfalls sehr daran interesiert mit diesem System und mit XP zu arbeiten, ohne mir unbedingt einen neuen PC bzw. Mac zu kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *