Microsoft nennt Preise für Office 2008 für Mac

US-Version erscheint am 15. Januar 2008 und kostet rund 400 Dollar

Microsoft hat auf der Apple Expo in Paris Details zu Preisen und Verfügbarkeiten für Office 2008 für Mac genannt. Demnach wird die Bürosoftware für Mac OS X in den USA voraussichtlich am 15. Januar 2008 in drei Versionen erscheinen. Weitere lokalisierte Fassungen sollen im Laufe des ersten Quartals folgen.

Das 399 Dollar teure Standardpaket namens Office 2008 für Mac umfasst die Programme Powerpoint, Word, Excel und die Outlook-Variante Entourage. Für 100 Dollar Aufpreis liefert Microsoft mit der Special Media Edition zusätzlich die Bildverwaltungsanwendung Expression Media. Beide Office-für-Mac-Versionen verfügen zudem über Exchange-Server- und Automatisierungsfunktionen.

Auf zuletzt genannte Features müssen Nutzer der Home and Student Edition verzichten. Die für den Privatgebrauch konzipierte Version lässt sich auf bis zu drei Rechnern installieren und kostet 149 Dollar.

Laut Marketing-Managerin Amanda Lefebvre wird Microsoft keinen öffentlichen Betatest der neuen Office-Suite durchführen. Nutzer werden also keine Möglichkeit haben, die neue Software vor dem offiziellen Release auszuprobieren.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft nennt Preise für Office 2008 für Mac

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *