Türkei sperrt Youtube

Auch Iran übt Zensur und blockiert die Videoplattform

Google muss sich mit einer neuen Welle an Zensurmaßnahmen auseinandersetzen. In der Türkei wurde bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr die Videoplattform Youtube gesperrt. Der Netzbetreiber Turk Telecom ließ den Zugang zu der Plattform komplett blockieren, nachdem ein örtliches Gericht die Schließung per Beschluss angeordnet hatte.

Ausschlaggebend ist offenbar eine Reihe von Videos, in denen türkische Politiker, darunter auch der Präsident, vermeintlich kritisiert werden. Wie bereits im Frühling dieses Jahres soll auch der Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk neuerlich verunglimpft worden sein. Beleidigende Videos gegenüber Atatürk hatten im März schon einmal zu einer Sperre von Youtube geführt.

Etwa zur selben Zeit hat der staatliche Informationsrat im Iran die Suchmaschine sowie den E-Mail-Service Google Mail verbieten lassen. Genaue Gründe für die Sperre der Google-Dienste wurden zunächst nicht bekannt. Ein Verbot von Webseiten ist im Iran allerdings nicht ungewöhnlich.

Organisationen wie Reporter ohne Grenzen kritisieren seit langem das Vorgehen der iranischen Behörden. Zehntausende Webseiten mit politischen oder pornographischen Inhalten wurden inzwischen blockiert. Die Behörden fordern die Anbieter im Regelfall dazu auf, für die Dienste und Angebote im Iran Filter einzubauen, die unerwünschte Inhalte aussieben.

„Für uns sind derlei Zensurmaßnahmen natürlich ein Thema. Wir müssen uns in den Ländern, in denen wir aktiv sind, aber auch immer an die Landesregelungen halten“, erklärt Kay Oberbeck, Sprecher Nordeuropa bei Google. Besonders in der Türkei sei das Unternehmen schon seit längerem in Kontakt mit der Regierung und suche bei Vorfällen wie der aktuellen Schließung von Youtube immer auch von sich aus das Gespräch.

Bei der ersten Blockade des Videoportals hatte Google mit der Löschung der betreffenden Clips reagiert. Laut dem türkischen Nachrichtendienst Anatolia will der Suchmaschinenbetreiber auch dieses Mal mit den Behörden kooperieren.

Themenseiten: Google, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Türkei sperrt Youtube

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. September 2007 um 20:43 von Taklamakan

    Youtube sperrung durch Türkei
    Als ich ihr Bericht gelesen habe, mußte ich wieder die Hände über Kopf schlagen. Der Grund ist wohl nicht Verunglimpfung der Türkei, sondern die Äußerungen des neu gewählten Presidenten der Türkei in der Vergangenheit über den Staat, dessen President er wohl jetzt geworden ist. YouToube ist nämlich voll mit seinen unglaublichen Ausrastereien über das Regimer des Landes, dessen Presidenten er jetzt spielen muß, über EU, Über USA, Israel etc. Eine Ironie des Schicksals ist, daß ausgerechten der Kreuzritter der Moderne "Herr Bush" ihn und seinen Gönner Erdogan zum verbündeten gewählt hat, weil er in Irak seine Politik nur mit diesen rückradlosen Politikerrn aus der Türkei mitunterstützen lassen kann.
    Bitte in Youtube gehen und "Abdullah Gül" eintippen und die unglaublichen Ausrastereien des neuen Türkischen Presidenten in Vergangenheit sich ansehen und anhören. Leider nur auf Türkisch. Nach einer neulich bekanntgewordenen Abmachung zwischen dem ehemaligen Türkischen Außenminister Gül und dem damaligen Amerikanischen Ausenminister Powell ist die Teilung der Türkei nach dem konfederalen Prinzip vorgesehen und daruneter hat er seine Unterschrift wohl gesetzt. Preis war wohl 8 milliarden Dolar US-Kredit und daß die Türkei, nach Gül’s und Erdogan’s Verständnis, ein gemäßigt "islamistisches" Land werden könne. Dieses hat Herr Cemalettin Kaplan jahrzehnte lang in Deutschland ausgesondert, bis er in Deutschland Kriegerschulen aufmachen angefangen hatte. Er ist tot. Er wird sich jenseits sehr freuen.
    Ich bitte sie! Bitte höret und leset es selber in YouTube von Gül und seinemm Gönner selber.! Die Türkischen Medien sind soweit von diesen Demokraten??? bereits ausgeschaltet. Nun sind wohl Internetportala dran, National wie International. Es lebe YouTube! Ich hoffe, daß "Der Morgen kommen und die Dunkelheit vertreiben wird"! Davon bin ich felsenfest überzeugt. Übrigens, was meint EU und USA dazu! Aaaach so, solange es in IRAK für sie gut läuft, möge mit Türkei geschechen, was wolle. Das ist moderner Collonialismus, oder? Tragisch, daß der Türkische Nobelpreisträger das Demokratie-Verständnis dieser Demokraten noch gestern gelobt hat.
    Vielen Dank!

    • Am 1. April 2008 um 20:27 von silvia

      AW: Youtube sperrung durch Türkei
      und jetzt wollen die sogar skype sperren die spinnen doch total diese idioten.
      aber das ist halt so scheinbar in einer demokratie wie es die türkei angeblich sein sollte!!??????
      lachhatft einen mündigen erwachsenen vorzuschreiben was er sehen oder machen darf.

      Arme türkei gott möge die normalen in diesem land vor den annormalen schützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *