Emusic macht Itunes mit Hörbüchern Konkurrenz

Preise im Schnitt deutlich niedriger als bei Apple

Der Downloadservice Emusic bietet ab sofort auch Hörbücher an. Damit tritt der Itunes-Konkurrent nun auch im Buchsegment in den Wettstreit mit dem Marktführer. Laut einem Bericht der New York Times werden zunächst rund 1000 Hörbücher zum Download angeboten. Dabei sollen viele Hörbücher bei Emusic deutlich weniger kosten als bei Itunes. In einigen Fällen beträgt der Preisunterschied bis zu neun Dollar.

Kerngeschäft von Emusic bleibt auch weiterhin der Musikbereich, wobei die Songs im MP3-Format ohne gängigen DRM-Kopierschutz verkauft werden. Apple hingegen bietet seine Musik nur Ipod-kompatibel an und erlaubt lediglich ein einmaliges Brennen auf CD. Weil Emusic auf DRM verzichtet, konnte das Unternehmen bislang nur Independent-Labels als Partner gewinnen, wenngleich auch Majors wie EMI und Universal bereits Abstand von dem Kopierschutz genommen haben.

Auch im Bereich Hörbuch konnte Emusic zunächst nur einzelne Verlage überzeugen. Zum Start des Buchangebots sind unter anderem rund 500 Titel von Random House Audio gelistet. Zwar sorgt man sich bei Random House um den Kopierschutz, zeigt sich jedoch gleichzeitig etwas entspannter als die meisten Musiklabels, da Hörbücher zumeist ein älteres Publikum ansprechen und nicht so stark weiterverbreitet werden.

„Wenn wir bemerken, dass die Piraterie bei unseren Produkten zunimmt, dann würden wir das Angebot stoppen“, sagt Random-House-Verlegerin Madeline McIntosh. Zudem seien die Hörbücher mit einem Wasserzeichen markiert, und der Verlag gehe nicht davon aus, dass die Partnerschaft mit Emusic zu einer Zunahme der Piraterie führen werde. Derzeit sind bei Emusic rund 300.000 Abonennten registriert.

Themenseiten: Emusic, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Emusic macht Itunes mit Hörbüchern Konkurrenz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *