Aldi-Notebook mit Virus ausgeliefert

Medion bietet Bugfix zum Download an

Das aktuelle Aldi-Notebook MD 96290 ist mit dem Virus Stoned.Angelina ausgeliefert worden. Das hat der Hersteller Medion bestätigt. Er bietet ab sofort einen Patch zum Herunterladen an.

Wer beim Start des Notebooks den Hinweis „Bullguard hat einen Malware gestoppt“ erhält, solle das Bugfix herunterladen und den Rechner nach Ausführen der Exe-Datei neu starten, so Medion. Der Virus habe jedoch kaum Schädlingsfunktionen und sei harmlos.

Dennoch – das Vertrauen in Aldi und Medion dürfte geschmälert sein, zumal keines der beiden Unternehmen bislang zu dem Vorfall Stellung bezogen hat.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Aldi-Notebook mit Virus ausgeliefert

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. September 2007 um 22:52 von MickeyMouse

    Was denn nun?
    "Das hat der Hersteller Medion bestätigt." – "Dennoch – das Vertrauen in Aldi und Medion dürfte geschmälert sein, zumal keines der beiden Unternehmen bislang zu dem Vorfall Stellung bezogen hat."

    Schade, denn nicht nur der Autor widerspricht sich hier selbst, auch war diese Abwertung in sich sehr überflüssig und lässt an Objektivität missen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *