HP will Ciscos Marktmacht brechen

Mit dem Coreswitch 8212zl sucht das Unternehmen die Konfrontation

Hewlett-Packards Netzwerkgruppe Procurve hat einen neuen Coreswitch herausgebracht, mit dem das Unternehmen erstmals Switch-Marktführer Cisco herausfordern will. Der neue Umschalter mit der Bezeichnung 8212zl ist eine skalierbare Plattform mit 692 GBit/s Switching-Kapazität und 10 GBit/s Ethernet-Konnektivität.

Der 8212zl ist hot-swappable, kann also im laufenden Betrieb ohne Rechnerneustart angesteckt oder entfernt werden. Er enthält zudem eine Redundant-Management-Komponente sowie intelligente Stromsparfunktionen.

„Die Plattform basiert auf HPs Pro-Vision ASICs und ist mit der Procurve-Sicherheitsstrategie verknüpft. Der Coreswitch ist demnach in der Lage, Verhaltensmuster zu analysieren und verdächtigen Traffic zu entsprechenden Kontrolleinheiten umzuleiten. Auch Plugin-Module werden akzeptiert“, erklärt Paul Congdon, Leiter der Procurve-Technologieabteilung. Zielkunden des 8212zl seien mittlere und große Unternehmen.

„Procurve ist mittlerweile so groß, dass wir nur weiter wachsen können, wenn wir die Konkurrenz, also Cisco, herausfordern. Wir bringen den 8212zl mit einer lebenslangen Garantie heraus und sind damit das erste Unternehmen, das eine solche Garantie bietet. Normalerweise hält ein Gerät nur 12 bis 15 Jahre“, sagt Procurve-Geschäftsführer John McHugh.

Bisher haben über 100 Organisationen das neue Produkt als Beta-Tester erhalten, von denen einige bereits konkrete Kaufabsichten signalisiert haben. Die Basisversion des Systems kostet rund 28.519 Dollar.

Themenseiten: Business, HP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP will Ciscos Marktmacht brechen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *