Acronis kündigt True Image Home 11 an

Acronis Try & Decide versetzt PC in Probiermodus

Acronis hat für den 20. September 2007 seine Backup- und Imaging-Software Acronis True Image Home 11 angekündigt. Sie wird für 49,95 Euro erhältlich sein, das Upgrade wird 29,95 Euro kosten.

Version 11 bietet jetzt mit Try & Decide eine Funktion, die es dem Anwender ermöglicht, seinen Rechner in einen so genannten Probiermodus zu versetzen. Innerhalb dieses Modus können am System vorgenommene Änderungen im Anschluss spurlos rückgängig gemacht werden. Die Testinstallation einer Software ist damit laut Hersteller ebenso schadensfrei möglich wie tiefgreifende Änderungen am Betriebssystem oder der Besuch potenziell gefährlicher Internetseiten.

Nach Aktivierung von Try & Decide vorgenommene Änderungen am System sollen jederzeit verworfen oder übernommen werden können. Macht der Anwender die Änderungen rückgängig, so findet er seinen PC nach einem Neustart in dem Zustand vor, in dem er vor der Aktivierung war.

Verbessert wurde der Task-Manager, der die Ausführung von geplanten Sicherungsaufgaben jetzt auch im PC-Leerlauf und ereignisbasiert starten kann. Erstmals mit im Paket finden sich außerdem Technologien aus der Acronis Privacy Expert Suite. Acronis Drive Cleanser für die zuverlässige Datenvernichtung nach gesetzlichen Standards ist jetzt ebenso Bestandteil von Acronis True Image 11 Home wie ein Assistent zur Datenträgerbereinigung, der temporäre Dateien und Spuren von Internet- und Anwendungsaktivitäten auf Wunsch vor der Datensicherung löscht.

Acronis True Image Home 11


True Image Home 11 enthält erstmals Funktionen aus der Acronis Privacy Expert Suite(Foto: Acronis).

Themenseiten: Acronis, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Acronis kündigt True Image Home 11 an

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. September 2007 um 17:16 von Elena Möhring

    Probleme mit Systemen mit SATA-Festplatten
    Schön wäre es zu wissen, ob in der Acronis-Version 11 der "Dauerbug", Systeme mit SATA-Festplatte nicht rücksichern zu können, da schon beim Booten von der Recovery-CD die Rechner "sterben", nach drei Versionen ( 8.x 9.x und 10.x )jetzt endlich behoben ist.

    • Am 8. September 2007 um 4:39 von der böse kunde

      AW: Probleme mit Systemen mit SATA-Festplatten
      Tja ich hatte auch das pech gehabt und wurde opfer von acronis und deren mangelnder ungenügender aufklärung das deren produkt bei sata festplatten systemen auf gut deutsch abkackt. ja ja grosse töne in der werbung spucken, aber schön verschweigen das der dreck sata inkompatibel ist. so und jetzt dürfen die acronis mitarbeiter hier ihre propaganda loswerden wie iso nich wahr bla bla blubilibub

    • Am 27. September 2007 um 15:26 von magpie

      AW: Probleme mit Systemen mit SATA-Festplatten
      gleiches Problem habe ich auch…
      Angeblich ist von einem SATA-Raid gesichert worden, aber die Verify-Funktion sagt, dass es nicht erfolgreich war.
      Dazu noch ein kostenpflichtiger Support (0900-Rufnummer) und keine Reaktion auf Web-Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *