„Zune Phone“ kommt vielleicht doch

Übernahmegerüchte rund um Blackberry-Hersteller RIM kommentiert Microsoft nicht

Microsoft hat nun doch den Launch eines Zune-Handys in Aussicht gestellt, das mit den Funktionen des Audio- und Video-Players Zune kombiniert werden könnte. Mindy Mount, Microsofts Finanzchefin der Entertainment-and-Devices-Abteilung hat erstmals geäußert, dass der Ipod-Konkurrent Zune als Mobilfunkplattform in Frage käme.

„Es wäre nicht unangemessen, ab einem gewissen Punkt an eine integrierte Sache zu denken“, sagte Mount gestern auf der Global Technology Conference der Citigroup in New York. Microsoft pflege intensive Kontakte zum Handy-Hersteller HTC und es sei zu überlegen, ein solches Gerät zu bringen. Die Gerüchte, Microsoft plane, den Blackberry-Hersteller RIM zu übernehmen, wollte Mount jedoch nicht kommentieren.

Microsoft-CEO Steve Ballmer hatte zuvor in diesem Jahr geäußert, sein Unternehmen werde das Konzept eines „Zune Phones“ nicht verfolgen. Er könne sich vielmehr vorstellen, dass der Konzern die Windows-Mobile-Plattform um Audio- und Spiele-Funktionalität ergänze.

Themenseiten: Hardware, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu „Zune Phone“ kommt vielleicht doch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *