Chinesisches Militär hackt Pentagon

Angeblich steckt die Volksbefreiungsarmee hinter den Attacken

Das Pentagon ist erneut Angriffziel von Hackern geworden. Dem chinesichen Militär ist es offiziellen Berichten zufolge bereits im Juni gelungen, das US-Verteidigungsministerium zu hacken. Betroffen sind Rechner des Verteidigungsministers Robert Gates, berichtet die Financial Times.

Quellen zufolge stehe die Volkbefreiungsarmee Chinas (PLA) hinter dem Angriff, heißt es in dem Bericht. Das Verteidigungsministerium in Peking hat bis dato noch nicht Stellung bezogen. Zwar sind Cyberattacken laut Wen Jiabao, Chinas Premierminister, strengstens verboten, US-Verteidigungskreise befürchten jedoch, dass China in „kritischen Zeiten“ die US-Systeme funktionsunfähig machen könnte.

Der Angriff sei von langer Hand vorbereitet worden, mehrere Monate lang hätten Hacker von verschiedenen Teilen Chinas aus die Rechner des Pentagon infiltriert, so der Bericht. Wie viele Daten während der Attacke heruntergeladen wurden, ist noch nicht geklärt. Geheime Informationen seien jedoch nicht betroffen.

Es ist nicht das erste Mal, dass das Pentagon Cyberattacken ausgesetzt war. Unter anderem war es 2001 einem Briten gelungen, Dateien des Marinestützpunkts Earle zu vernichten.

Themenseiten: Hacker

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Chinesisches Militär hackt Pentagon

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. September 2007 um 13:19 von Samuel Leonard

    Aufruf zum China-Boykott !!!
    Wann wird der Westen endlich reagieren? In China werden Menschen in die Psychiatrie eingewiesen, nur weil sie sich öffentlich zu den hohen Fleischpreisen äussern! Die Menschenrechte werden in China mit den Füßen getreten!!

    Der selbe Staat aber greift nun völlig skrupellos andere Staaten an und keiner reagiert?

    Ich rufe hiermit öffentlich zu einem Boykott von Waren aus China auf! Es kann nicht angehen, dass wir von Kopien unserer eigenen Produkte überrannt werden und dazu auch noch unsere Computer vom chinesischen Militär gehackt werden!

    Samuel Leonard

    • Am 4. September 2007 um 14:14 von Pappnase

      AW: Aufruf zum China-Boykott !!!
      Tja, dass der Handel mit den Schlitzaugen in vieler Hinsicht unmoralisch ist, wär ja eigentlich nichts Neues. Geldgierige Gauner zerstören heimische Arbeitsplätze mit Billigware – die trotzdem weit über ihrem Wert verkauft wird – und stützen, zumindest indirekt ein blutiges Kommi-Regime samt dessen Sklavenarbeit. Leider ist Europe zu korrupt um dieses Treiben endlich zu unterbinden.

      • Am 4. September 2007 um 16:48 von Robert Wellmann

        AW: AW: Aufruf zum China-Boykott !!!
        … Leider sind die Deutschen selbst zu blöd und kaufen bei Firmen von denen bekannt ist, dass sie dort unter unmenschlichen Arbeitsbedingungen produzieren. New Yorker, H&M usw

  • Am 4. September 2007 um 20:44 von Fritz

    Richtig!
    Der Westen muss endlich reagieren! Und zwar eine Server-Software entwickeln, die nicht mehr gehackt werden kann. Dieser Hack-Angriff zeigt doch nur, wo die Stümper und wo die Experten sitzen. Eine Schande ist das…

  • Am 5. September 2007 um 10:55 von tuxer

    die benutzen ja auch nur ihr eigenes linux
    während das pentagon mit windows verseucht ist.

    selbst schuld, wer sensible daten auf einem unsicheren system einsetzt. aber "stay cool", die amerikanischen behörden sind das ja gewöhnt mittlerweil.

    der bundestrojaner läßt grüßen, der wird sicher auch in china entwickelt.

  • Am 5. September 2007 um 11:23 von Kay Urbach

    Antwort
    Erbärmliche Trolle…
    1. Der eigene Tellerrand
    Man sollte über diesen hinausschauen.
    2. Menschenrechte
    Klar, China ist weit weg, aber wer kümmert sich um Dinge die weit weg sind? Keiner. Dass das schade und ggf. auch unmoralisch ist, sieht man an Beispielen die ich nicht nennen brauche, weil sie der gebildete Leser ohnehin kennt.
    Wo aber sind MEINE Menschenrechte, wenn die USA CO2 in die Luft ballern, die zum Klimawandel der GANZEN WELT beitragen? Also ehrlich, was soll mich da das ausspionieren des einen Verbrechers von einem andern Verbrecher stören? SELBST SCHULD. Schliesslich machen sich die USA mit ihrem Weltpolizeigehabe so viele Feinde, und sind in Sachen Menschenrechte, Hinrichtungen, Umweltschutz, Finanzpolitik, Korruption/Käuflichkeit von Politikern etc. selbst mehr als unterdurchschnittlich.
    3. Boykott
    Was soll ich als erstes Argument bringen? Globalisierung? (Für die Trolle: Wiki! – Achtung: Ironie) Klar hat der Autor des Aufrufes zum Boykott kein Auto, das zu großen Teilen in China gefertigt wurde, Möbel, Kleidung von dort… weil es ohnehin immer nachvollziehbar ist wo die Waren herkommen, oder aber weil er nur in "Eine-Welt-Läden" kauft, oder selbst strickt (mit Deutscher Wolle =) IRONIE
    4. China hackt unsere Computer
    Wer ein Problem mit dem Internet hat – sollte entweder offline gehen, oder sich überlegen was das Chinesische Militär auf seinem PC überhaupt wollen könnte. China hat rund 1.3 Mrd. Einwohner, die Welt rund 6,6 Mrd. Die Gesamtzahl der PC’s im Internet dürfte heute bei etwa 300 Mio. liegen. ZEIT genug hätten die Chinesen. Wenn sie die Hälfte aller PCs im Internet besitzten, könnte jeder davon einen "Westlichen" PC ausspionieren. Aber mal ehrlich, was sollten sich die Chinesen für unsere Pornofilmchen, illegalen MP3s, Abgefilmte Kinofilme und dergleichen interessieren? – Das machen die doch genauso, manche sogar um ihren Lebensunterhalt zu verdienen.
    Immer noch Paranoia? Wiki: IPsec, SElinux oder: IPtables.
    Wenn das nicht hilft: Aspirin und Stecker raus.
    5. Erbärmlich
    Leute die Menschen mit Chinesischer Abstammung "Schlitzaugen" nennen, sollten einfach Mundverbot bekommen. Ich spreche diesen Personen jede Form von Intelligenz und Respekt ab.
    Ab dem o.g. Wort sollte man den Beitrag eigentlich schon nicht mehr weiterlesen. Es tut fast schon weh sich der gleichen Spezies wie solche Subjekte anzugehören.
    So sind auch die Argumente zu bewerten, aber genug davon…
    6. Der "Westen" reagiert!
    Ja klar, Server die nicht gehackt werden. Als nächstes kommt der Wunsch nach einem BS ohne Fehler…
    http://www.pcwelt.de/start/software_os/archiv/105876/
    7. Blöde Deutsche
    Ja, und noch ein Kommentar nach dem Motto: "Dir gehört doch der Sauerstoff entzogen!"
    Ist es nicht so, dass in Artikeln selbst im worst case (<- dict.leo.org) [! ironie !] immer nur von "meiner Meinung nach", oder den "meisten" gesprochen wird um entweder auszudrücken dass es nur um die persönliche Meinung geht, oder nicht ALLE über einen Kamm geschoren werden?
    Aber das muss der Durchschnittstroll erstmal herausfinden. Begreifen, und das neu erlernte Wissen anwenden ebenfalls.
    Fazit: Wie man auch immer über solche Machenschaften denkt – das hier ist immer wichtig:
    brain.yubb.de/

  • Am 11. September 2007 um 15:27 von Thomas Oberle

    China Boykott
    Es ist interessant, wenn hier die pentagon-Computer als "unsere" bezeichnet werden. Coming-out eines Agenten? Oder nur nicht nachgedacht? Was soll die Aufregung, auch die USA und jedes andere Land versucht soviel Vorteil und Information wie möglich zu erhalten. Schon vergessen: USA liest den gesamten europäischen E-Mail-Verkehr und Datenübertragung mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *