Mobilfunkmarkt: Lidl macht Aldi Konkurrenz

Discounter will Minutenpreis von 9,9 Cent bieten

Schon ab nächster Woche will der Lebensmittel-Discounter Lidl den Mobilfunkmarkt erobern. Das meldet die Bild-Zeitung. Geplant ist ein eigener Handy-Tarif, wobei der Minutenpreis ins deutsche Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze bei 9,9 Cent betragen soll. 9,9 Cent kostet auch eine SMS.

Mit seinem Angebot tritt der Discounter in Konkurrenz zu Aldi und Rewe. Aldi Talk und Ja Mobil werben mit Minutenpreisen von je etwa 14 Cent.

Die Einrichtungsgebühr für das Angebot beträgt einmalig 9,99 Euro, wobei die SIM-Karte monatlich mit mindestens 10 Euro aufgeladen werden muss. Unverbrauchtes Guthaben wird dem Bericht zufolge rückerstattet.

Das Prepaid-Angebot vermarktet Lidl der Bild-Zeitung zufolge gemainsam mit der O2-Zweitmarke Fonic. Allerdings haben die beiden Unternehmen die Nachricht bis dato nicht bestätigt.

Themenseiten: Lidl, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobilfunkmarkt: Lidl macht Aldi Konkurrenz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *