IBM lizenziert Openscape-Software von Siemens

Unified Communications soll vereinfacht werden

IBM und Siemens Enterprise Communications haben eine Kooperation bekannt gegeben. Ziel ist es, konvergente Kommunikation zu vereinfachen.

Im Rahmen des Abkommens lizenziert IBM Teile der Unified-Communications-Software Openscape, um sie in das geplante Angebot Lotus Unified Telephony zu integrieren. Es soll Teil der erweiterten Produktfamilie Lotus Sametime werden.

Lotus-Kunden können laut Siemens mit der Einbindung der Openscape-Technologie ihre Investitionen in Unified Communications von ihrer TK-Infrastruktur entkoppeln. Dies soll auch in einem heterogenen Telefonie-Umfeld zu einem einheitlichen, durchgängigen Kommunikationsbild führen.

Themenseiten: IBM, Siemens, Telekommunikation, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM lizenziert Openscape-Software von Siemens

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *