Nokia bringt UMTS-Klapphandy mit Analoguhr

Modell 6555 erscheint im September für rund 200 Euro ohne Vertrag

Nokia hat ein Klapphandy für UMTS- und GSM-Netze vorgestellt, dessen Vorderseite eine klassische Analoguhr ziert. Das 6555 wird voraussichtlich im September in den Farben Schwarz, Silber, Rot sowie „Sand-Gold“ erscheinen und ohne Vertrag etwa 200 Euro kosten.

Das Display des Nokia 6555 besitzt eine QVGA-Auflösung von 240 mal 320 Pixeln bei 16,7 Millionen Farben. Eine integrierte 1,3-Megapixel-Kamera mit sechsfachem Digitalzoom und Vollbildsucher im Querformat ermöglicht Foto- und Videoaufnahmen. Der 30 MByte große, interne Speicher lässt sich mittels Micro-SD-Karten erweitern.

Als erstes Mobiltelefon des finnischen Herstellers besitzt das 6555 ein vollständig versenktes Scharnier. Dadurch soll das 99,6 mal 44,3 mal 19,6 Millimeter große und 97 Gramm schwere Handy im aufgeklappten Zustand wie aus einem Guss wirken.

Zu den weiteren Features des 6555 zählen unter anderem Bluetooth, ein Mediaplayer (MP3, AAC, EAAC+), eine Freisprechfunktion, ein Flugzeugmodus und eine Funktion zum einfachen Austausch von Videos. Die Akkuleistung gibt Nokia mit maixmal 6 Stunden Gesprächszeit und bis zu 11,5 Tagen im Standby-Betrieb an.

Nokia 6555
Das 6555 verfügt als erstes Nokia-Handy über ein versenktes Scharnier (Bild: Nokia).

Themenseiten: Hardware, Nokia, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia bringt UMTS-Klapphandy mit Analoguhr

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *