Barracuda bietet Echtzeitschutz für Anti-Spam-Appliances

Nutzern steht die neue Funktion als kostenloses Firmware-Update zur Verfügung

Barracuda Networks hat seine Anti-Spam-Appliances um einen integrierten Echtzeitschutz erweitert. Mittels einer Kombination verschiedener Schutztechnologien soll die Spam-Firewall Viren, Spyware und andere Malware-Attacken bereits im Moment ihres Auftretens abwehren.

Im Unterschied zu herkömmlichen Antivirenlösungen, die bereits gespeicherte Daten auf ihrem System analysieren, basiert der Echtzeitschutz auf so genannten Fingerprint-Informationen, die global über das Internet gesammelt werden. Dabei stehen die binären Signaturen für die unterschiedlichen Komponenten einer Nachricht wie den Textkörper, den Anhang oder In-Line-Images.

Sollte eine Spam-Firewall unbekannte Fingerprints aufspüren, leitet sie sie in Echtzeit an Barracudas Technologiezentrum weiter. Dort wird die verdächtige Nachricht auf Schadcode geprüft und bei positivem Befund als Virus klassifiziert. Anschließend sendet die Zentrale einen Fingerprint an alle Spam-Firewalls mit der Anweisung, die Nachricht sofort zu blocken.

Barracudas Real-Time-Protection ist ab sofort in allen Spam-Firewall-Modellen enthalten, die zwischen 1000 und 30.000 aktive User unterstützen. Die Preise beginnen bei 1248 Euro (Barracuda Spam Firewall 100) ohne weitere Lizenzgebühren. Bestandskunden mit Firmware-Version 3.5 und höher erhalten die neue Funktion online als kostenloses Firmware-Update.

Themenseiten: Hardware, Spam

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Barracuda bietet Echtzeitschutz für Anti-Spam-Appliances

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *