Fujitsu-Siemens wächst stark im x86-Server-Markt

Osteuropäische Märkte treiben gutes EMEA-Resultat

Fujitsu-Siemens hat im zweiten Quartal 2007 das stärkste Wachstum aller Wettbewerber im x86-Server-Markt verzeichnet. Die Sparte, die das Unternehmen mit seinen Primergy-Servern bedient, brachte ihm laut den Marktforschern von IDC einen Zuwachs von 14,1 Prozent. Der x86-Server-Markt war insgesamt in dem Quartal um 8,6 Prozent gewachsen.

Hauptantrieb für das starke Wachstum im EMEA-Bereich dürfte die Region Zentral- und Osteuropa gewesen sein, in der Fujitsu-Siemens um 53,7 Prozent zulegte. In Westeuropa betrug der Zuwachs 16,3 Prozent. Die EMEA-Zahlen von IDC umfassen außerdem beispielsweise auch Südafrika, Marokko oder die Vereinigten Arabischen Emirate.

Dieter Herzog, Executive Vice President bei FSC, begründete das überproportionale Wachstum wie folgt: „Als Teil der Strategie des dynamischen Rechenzentrums spielen neben den innovativen Lösungen auch Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit unserer Produkte eine entscheidende Rolle.“

Themenseiten: Business, Fujitsu Siemens Computers

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fujitsu-Siemens wächst stark im x86-Server-Markt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *