Suchmaschine macht Menschen ausfindig

Spock.com startet schon im August

Bereits im August soll eine neue Suchmaschine an den Start gehen, die das Internet nach Menschen durchforstet. Das meldet die Financial Times Deutschland. Spock.com heißt der kostenlose und werbefinanzierte Dienst, der eine Kombination aus Google und Social-Networking-Sites ist. Zur Trefferliste gelangt Spock.com beispielsweise durch Daten auf Sites wie Xing, Flickr und Facebook. Die Suchmaschine, die bis dato nur als Betaversion existiert, hat eigenen Angaben zufolge bereits 100 Millionen Menschen registriert – dabei handelt es sich derzeit zumeist um bekannte Persönlichkeiten.

Wer keinen Namen und keine E-Mail-Adresse für die Suche zur Verfügung hat, kann diese auch durch Angaben wie Ort, Alter und Geschlecht eingrenzen. Auch die Anwender können weitere Informationen per Verlinkung hinzufügen. Ein Filter sortiert angeblich Falschinformationen aus. Nutzerbewertungen sollen helfen, Autoren von falschen Profilen aufzuspüren. Wer seine Daten gelöscht haben möchte, wendet sich an die Betreiber von Spock.com.

Themenseiten: Spock.com, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Suchmaschine macht Menschen ausfindig

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *