Microsoft zeigt das Space-Shuttle in 3D

Weitere Kooperationen mit der NASA sind für künftige Weltraummissionen geplant

Die NASA und Microsoft haben bekannt gegeben, dass sie für die Bereitstellung von 3D-Ansichten des Space-Shuttles Endeavour zusammenarbeiten. Vor dem Start der Raumfähre in dieser Woche sollen hunderte Fotos zum allgemeinen Download bereitgestellt werden.

Der von Microsoft entwickelte Viewer stellt dabei dreidimensionale Ansichten von Cape Canaveral, des Space-Centers und des Shuttle dar. Die so genannte Photosynth-Technologie verarbeitet dabei automatisch Vorlagen digitaler Fotos und ermöglicht die Betrachtung aus verschiedenen Blickwinkeln. Dafür wurden tausende Fotos von der Umgebung und den Objekten des Space-Centers gemacht. „Es ist wie ein 3D-Computerspiel. Die Leute können Dinge entdecken, umherwandern und sogar um das Shuttle herumfliegen“, so Adam Sheppard, Produktmanager bei Microsoft.

Die NASA erklärte, dass dieses Projekt erst der Anfang weiterer Kooperationen mit Microsoft sei. „Wir könnten die Photosynth-Technologie für künftige Weltraummissionen nutzen, um zum Beispiel Landeplätze auf dem Mond zu inspizieren“, erklärt Chris Kemp, Direktor für Strategische Unternehmensentwicklung bei der NASA. Doch um ganz auf Nummer sicher zu gehen, unterhält die NASA auch eine Partnerschaft mit Microsofts Erzrivalen Google, der seine Landkartentechnologie bei der Landung zur Verfügung stellt.

Themenseiten: Business, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft zeigt das Space-Shuttle in 3D

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *