Works bald kostenlos erhältlich

Software-Paket wird ab Version 9.0 durch Werbung finanziert

Microsofts Small-Business-Suite Works, die auf vielen Rechnern vorinstalliert ist, soll künftig kostenlos erhältlich sein und durch Werbung finanziert werden. Dem Corporate Vice President Search & Advertising Platform Group Satya Nadella zufolge gilt dies für die kommende Version 9.0.

Works sei die erste werbefinanzierte Software Microsofts, so Nadella. Ein weiteres Produkt, auf das der Softwaregigant möglicherweise diese Strategie anwenden könnte, sei Office Accounting Express. Diese Lösung wird derzeit als freier Download sowie als eine Komponente von Office Live angeboten.

Die kostenlose Works-Version werde zunächst über den Zeitraum von einem Jahr als Pilotprojekt gestartet, so Microsoft-Pressesprecher Frank Mihm-Gebauer gegenüber Spiegel Online. Mit der Aktion wolle Microsoft testen, welche Reaktionen eine solche Anwendung im Markt hervorrufe. Die Gratis-Variante werde nur punktuell in einigen Ländern eingeführt. Ob das kostenlose Works auch in Deutschland erhältlich sein werde, konnte Mihm nicht beantworten. Der BBC zufolge sollen die Werbeeinblendungen aus einem Pool gespeist werden. Das Programm lädt jedes Mal, wenn der Nutzer online geht, aktuelle Banner herunter.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Works bald kostenlos erhältlich

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. August 2007 um 21:02 von Realist

    Wer will das auch haben?
    Wer sollte Works wirklich haben wollen?
    Wäre es nicht bei vielen PC vorinstalliert, die Verbreitung wäre nicht erwähnenswert.

    • Am 4. August 2007 um 0:07 von Techniker Freak

      AW: Wer will das auch haben?
      Für Leute die nur selten mal einen Brief oder etwas anderes am PC schreiben, und mit den anderen Bestandteilen des Office Paketes nichts anfangen können, ist Works eine gute und billige Lösung. Natürlich geht es auch umsonst mit z.B. Open Office aber es informiert sich nicht jeder Mensch ausreichend nach Alternativen und fragt im Geschäft nur nach einem billigen Programm um mal einen Brief etc. zu schreiben, den Verkäufer der da zu Open Office rät möcht ich mal sehen :D

      Gruß
      der Freak

      • Am 4. August 2007 um 17:23 von BigBoymann

        AW: AW: Wer will das auch haben?
        Nein, sehe ich ganz anders.

        Das der Herr im Laden nicht zu Open Office rät, ist doch klar, er will ja was verkaufen.

        Aber wenn Works dann auch kostenlos sein sollte, wird er wohl auch kein Works mehr empfehlen, oder???

        Ich finde Works auch nicht sonderlich berauschend, Open Office hat viel mehr Funktionen und Möglichkeiten und hat auch keine Werbeeinblendungen, was widerrum viele Leute abschrecken wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *