Warnung: Gefälschte BMWi-Mails im Umlauf

Betrüger versuchen, an Kreditkarteninformationen zu gelangen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat Hinweise erhalten, dass Unbekannte versuchen, die Kreditkarteninformationen von Bürgerinnen und Bürgern auszuforschen. In gefälschten E-Mails des Ministeriums wird Übersendung der Kreditkartendaten eine Steuerrückerstattung in Aussicht gestellt.

Die gefälschte Mail kommt angeblich von dem Absender admin@bmwi.de. Klickt man auf den in der Mail befindlichen Link, wird man auf eine ausländische Internetseite geleitet, die der offiziellen Webseite des BMWi täuschend ähnlich ist. Hier wird zur Eingabe von persönlichen Daten und der Kreditkartennummer aufgefordert. Diese Webseite wurde nicht vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie erstellt.

Das BMWi hat die Strafverfolgungsbehörden eingeschaltet, um diese gefälschte Seite so schnell wie möglich aus dem Netz nehmen zu lassen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bittet, die Kreditkartendaten auf keinen Fall an die angebliche Ministeriumsadresse zu senden.

Themenseiten: Phishing, Spyware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Warnung: Gefälschte BMWi-Mails im Umlauf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *