Google plant eigenes Handy

Auch ein eigener Browser für Mobiltelefone wird entwickelt

Google plant den Einstieg in das Mobilfunk-Hardwaregeschäft, berichtet das Wall Street Journal. Dem Bericht zufolge hat der Suchgigant bereits mehrere 100 Millionen Dollar in die Entwicklung eines Google-Handys gesteckt. Auch ein Handy-Browser ist in Arbeit.

US-Mobilfunkunternehmen wie AT&T, T-Mobile USA und Verizon Wireless sollen bereits erste Prototypen des Google Phone vorgestellt bekommen haben. Präsentiert wurden angeblich unterschiedliche Modelle, die an das Blackberry und die flachen Nokia-Sliderhandys erinnern. Das Google Phone wird mutmaßlich WLAN, UMTS und GPS unterstützen und über eine videofähige Kamera verfügen. Als mögliche Hersteller werden LG Electronics und HTC genannt.

Dein Einstieg in die Mobilfunkbranche hat Google offenbar gut geplant: Bereits vor zwei Wochen hatte Google-CEO Eric Schmidt in einem offenen Brief an die US-Regulierungsbehörde angekündigt, bei der nächsten Frequenzbandauktion in den USA mitbieten zu wollen. Dabei hat das Unternehmen es auf das 700-MHz-Band abgesehen, das die gesamten USA abdeckt.

Themenseiten: Google, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Google plant eigenes Handy

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. August 2007 um 19:19 von Bernd

    700 MHz
    Schade, das die Jungs bei Google nicht weiter gedacht haben und auf die neue 3,5 GHz-Technik setzen. Diese wird für WIMAX verwendet. In den Metropolen wird derzeit mit dem Ausbau des WIMAX-Netzes begonnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *