EMC und IBM erweitern Zusammenarbeit

Vereinbarung umfasst jetzt EMC-Kompatibilität zu den Storage Interfaces von System z

EMC und IBM haben ihre seit 2003 bestehenden Lizenzierungsvereinbarungen erweitert. Die neue, für mehrere Jahre geschlossene Vereinbarung sieht vor, die Zusammenarbeit von Speichersystemen der EMC-Symmetrix-DMX-Familie mit Peer-to-Peer-Remote- und Extended-Remote-Copy-Funktionen von IBM zu verbessern. Das Abkommen betrifft zudem IBM-Schnittstellen wie Flashcopy, Multiple Allegiance, Parallel Access Volumes (PAV), Dynamic PAV und Hyper PAV, die von EMCs Symmetrix-Systemen unterstützt werden.

Weiterhin überlässt IBM seinem Partner technische Daten, um die Kompatibilität der Symmetrix-DMX-Speichersysteme mit der IBM-System-z-Produktserie mit den aktuellen und folgenden Versionen der Betriebssysteme IBM OS/390 und z/OS zu gewährleisten. Zu der Vereinbarung wurden keine finanziellen Einzelheiten bekannt gegeben.

Themenseiten: Business, EMC, IBM

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EMC und IBM erweitern Zusammenarbeit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *