Microsoft Office 2008 für Mac kommt später

Apples Umstieg auf intelbasierte Chips verzögert den Entwicklungsprozess

Microsoft hat die Markteinführung von Office 2008 unerwarteterweise verschoben. Die neue Bürosuite für den Mac soll nun erst Mitte Januar nächsten Jahres erscheinen, berichtet Forbes. Der ursprüngliche Marktstart war für die zweite Jahreshälfte 2007 anberaumt.

Die Software habe noch nicht die erforderliche Qualität, um sie den Kunden bereits in diesem Jahr an die Hand zu geben, begründet Craig Eisler, Chef der Macintosh Business Unit bei Microsoft. Einige Bugs müssten noch behoben werden. Außerdem habe Apples Entscheidung, auf intelbasierte Chips umzusteigen, den Entwicklungsprozess ebenso gestört wie Microsofts Einführung eines neuen Dateiformats in Office 2007 für Windows.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Microsoft Office 2008 für Mac kommt später

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. August 2007 um 15:35 von Lutz

    später
    Es wäre eine ware News, wenn MS mal was pünktlich ausliefert.

  • Am 4. August 2007 um 0:36 von M. Schulz

    ach,
    wieso "unerwartet später"? Bei Microsoft wäre inzwischen "wie angekündigt" unerwartet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *