Softwareverband hält Copyright-Warnungen im Sport für überzogen

Sportligen und Medien wollen die Öffentlichkeit nur einschüchtern

Die Computer & Communications Industry Association (CCIA) hat sich bei der US-Handelsbehörde (FTC) über einige Sportligen und Medienunternehmen beschwert. Sie wirft ihnen vor, mit falschen Copyright-Warnungen die Öffentlichkeit absichtlich einschüchtern zu wollen. Die Beschwerde richtet sich gegen die nationale Footballliga, die oberste Baseballliga, NBC Universal, Morgan Creek Productions, Dreamworks, Harcourt und Penguin.

Die CCIA ist ein Fachverband, dem unter anderen Microsoft, Google und Yahoo angehören. In der Beschwerde verweist die CCIA auf die kurzen Ansprachen der TV- oder Radiomoderatoren während der Spielpausen. Einen Teil der Moderationen dürfen die Sportfans zitieren, doch in dem zugehörigen Hinweis heißt es: „Jede Wiederholung, Reproduktion oder anderer Gebrauch ist ohne schriftliche Bewilligung der Liga verboten.“

Diese Warnungen seien mittlerweile bei allen Sportübertragungen üblich, doch die CCIA findet sie falsch und sagt, sie richteten bei Konsumenten und Technologieunternehmen Schaden an. „Diese Warnungen schüchtern die Leute nur ein und verhindern deren freie Meinungsäußerung. Die Medien und Ligen interpretieren die Gesetze oft sogar falsch und behaupten, dass etwas illegal sei, das explizit gesetzlich erlaubt ist“, so die CCIA.

Mark Litvack, Anwalt bei Manatt, Phelps & Phillips, zweifelt allerdings daran, dass die CCIA mit ihrer Beschwerde weit kommt: „In den meisten Fällen sind unautorisierte Kopien nun einmal illegal.“

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Softwareverband hält Copyright-Warnungen im Sport für überzogen

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. August 2007 um 10:42 von M

    ???
    Vielleicht bin ich schwer von Begriff, aber ich halte den Beitrag ein wenig für unverständlich!

    • Am 2. August 2007 um 11:22 von SeMann

      AW: ???
      Warum?

      Ist doch ganz einfach: Verstand ausschalten, Bauchgefühl einschalten (niederste Triebe) und die "MI-Logik" anwenden ("Musikindustrielogik" a la GEMA, die weltweit bei sog. "Rechteverwaltern" – egal ob "Sportligen" oder Musikverlage etc. – vorherrscht):

      jetzt soll praktisch schon illegal sein, wenn Du als Fan z.B. in einem Forum schreibst: "Was für ein tolles Tor!"

      Wenn bei der Live-Übertragung der Reporter diesen Satz bei dem betreffenden Ereignis (hier: ein "Tor" bzw. Treffer welcher Art auch immer (Soccer oder Touchdown etc.)) genauso gesagt hat, kannst Du schon Pech haben und als "Raubkopierer" abkassiert werden.

      Schöne neue Welt, ne?

      • Am 2. August 2007 um 15:34 von M

        AW: AW: ???
        Muss einem doch erklärt werden :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *