Oki bringt Iriserkennung fürs Handy

Software für Symbian und Windows Mobile angeblich marktreif

Oki Japan hat ein Handy-Schloss fertiggestellt, das durch Anschauen entsperrt wird. Das berichtet Digital World Tokyo. Die Technik soll zum Einsatz kommen, wenn eine PIN als Sicherheit nicht genügt.

Dabei handelt es sich um eine Software, die sich auf sämtliche Symbian- oder Windows-Mobile-Handys aufspielen lässt. Die Software soll demnächst kommerziell verfügbar sein. Mindestvoraussetzung zur Entsperrung des Handys per Augenkontakt ist eine 1-Megapixel-Kamera. Bei dem Vorgang, der nur wenige Sekunden dauert, wird die Iris des Nutzers gescannt. Oki zufolge soll lediglich einer von 100.000 Versuchen nicht gelingen.

Themenseiten: Oki, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Oki bringt Iriserkennung fürs Handy

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *