Zwei Drittel der Deutschen sind per E-Mail erreichbar

Männer besitzen häufiger eine E-Mail-Adresse als Frauen

Elektronische Post ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Laut der jüngsten repräsentativen Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Forsa und des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) besitzen fast zwei Drittel der Über-14-Jährigen (61 Prozent) eine persönliche E-Mail-Adresse.

Zwischen West (62 Prozent) und Ost (57 Prozent) gibt es kaum Unterschiede, dafür aber beim Geschlecht. Männer (69 Prozent) verfügen viel häufiger über eine E-Mail-Adresse als Frauen (53 Prozent).

Die Nutzung elektronischer Post ist der Studie zufolge über alle Altersgruppen hinweg verbreitet. Während 87 Prozent der 18- bis 29-Jährigen eine E-Mail-Adresse haben, sind es bei den 45- bis 59-Jährigen immerhin noch 71 Prozent.

Eine viel größere Rolle als das Alter spielt die Bildung. So verfügen gerade einmal 34 Prozent der Deutschen mit Hauptschulabschluss über eine E-Mail-Adresse, bei Personen mit Abitur sind es 79 Prozent.

Spitzenreiter bei der Nutzung von E-Mails sind die Beamten. In ihrer Berufsgruppe haben 89 Prozent eine persönliche E-Mail-Adresse. Damit liegen sie selbst vor Schülern und Studenten, die auf 79 Prozent kommen.

Bitkom E-Mail-Adressen
Fast zwei Drittel aller Deutschen besitzen eine persönliche E-Mail-Adresse (Bild: Bitkom).

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Zwei Drittel der Deutschen sind per E-Mail erreichbar

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. Juli 2007 um 14:50 von paternoster

    Such-/Nachschlagemöglichkeit fehlt immer noch
    Was nützen all die vielen toten Briefkästen, wenn ich die, selbstverständlich sichere, Mailadresse jeder Person nicht nachschlagen / abfragen kann wie eine Telefonnr.
    Da haben Wirtschaft, PTT und Behörden mal wieder zehn Jahre friedlich geschlafen und M$, der SPAM-Industrie und anderen Schlechtmenschen das Feld überlassen anstatt eine Chance für eine effiziente Nutzung von Mail zu nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *