Ricoh bringt Einsteigerkamera mit 7,16 Megapixeln

Caplio RR750 kostet 229 Euro

Ricoh hat eine Einsteiger-Digitalkamera mit einer Auflösung von 7,16 Megapixeln und einem 2,5 Zoll großen LC-Display vorgestellt. Die Caplio RR750 tritt die Nachfolge der RR730 an und bietet eine höhere ISO-Empfindlichkeit sowie eine verbesserte Batterieleistung. Sie ist in Kürze für 229 Euro erhältlich.

Das Objektiv mit dreifachem optischen und vierfachem digitalen Zoom hat einen Brennweitenbereich von 35 bis 105 Millimetern (Kleinbildäquivalent). Die RR750 besitzt sechs Szenenmodi, eine Makro-Einstellung für Nahaufnahmen und eine Video-Aufnahmefunktion. Der 32 MByte große interne Speicher kann mittels SD-Karten erweitert werden.

Die Stromversorgung erfolgt über zwei Mignon-AA-Zellen. Über ein mitgeliefertes USB-Kabel lässt sich die Kamera an den PC anschließen. Das kompakte Gehäuse wiegt ohne Batterien, Handschlaufe und SD-Speicherkarte 128 Gramm.

Ricoh Caplio RR750
Die Caplio RR750 kommt noch diesen Monat für 229 Euro in den Handel (Bild: Ricoh).

Themenseiten: Personal Tech, Ricoh

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Ricoh bringt Einsteigerkamera mit 7,16 Megapixeln

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. Juli 2007 um 14:58 von Paul

    gabs vor Jahren schon von Minolta für 110 €
    Mit so einem altertümlichen Modell zu so einem hohen Preis neu auf den Markt zu kommen zeugt von Mut.
    Einziger Unterschied 7,15 Mpix statt 3.2 Mpix vor drei Jahren.
    Für 100€ weniger wär’s OK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *