Vorläufig keine Beta von Vista SP1

Tippfehler sorgt für weltweite Aufregung

Microsoft hat bekannt gegeben, dass ein Tippfehler in einer E-Mail zu der fälschlichen Annahme geführt hat, dass die Beta-Version des Vista SP1 bereits erhältlich ist. Stattdessen stehe das Datum der Freigabe weiterhin nicht fest.

Die Verwirrung hatte am Dienstag begonnen, als die Webseite Winbeta.org eine E-Mail von Microsofts Windows Driver Kit Team (WDK) veröffentlichte, welche die Freigabe des Vista Service Pack 1 (SP1) ankündigte. Sofort nahmen Nachrichtenagenturen und Blogger aufgeregt von der E-Mail Notiz und verbreiteten die Nachricht weltweit.

Doch dann kam das Dementi: „Durch einen Tippfehler in unserer letzten E-Mail kam es zur Verwirrung. Unsere Meldung bezog sich nicht auf Vista sondern auf Windows Server 2008“, entschuldigte sich das WDK-Team.

Microsoft versuchte, die Wogen durch ein offizielles Statement gegenüber ZDNet zu glätten: „Es wird ein Windows Vista Service Pack geben, jedoch ist es noch zu früh, einen genauen Zeitpunkt dafür zu bestimmen. Unser Team arbeitet hart daran, unsere Produkte kontinuierlich zu verbessern. Wir rechnen mit der Beta-Version noch in diesem Jahr“, hieß es.

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vorläufig keine Beta von Vista SP1

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *