AMD gibt ATI-Grafikkartentreiber Catalyst 7.7 frei

Erstmals wird 12- und 24-faches Anti-Aliasing unterstützt

AMD hat Version 7.7 seiner ATI-Grafikkartentreiber Catalyst für Windows Vista, XP und Linux veröffentlicht. Neben Fehlerkorrekturen und leichten Leistungsverbesserungen bei den neuen Radeon-Modellen HD 2400, HD 2600 und HD 2900 XT liefert das aktuelle Treiberpaket auch einige neue Funktionen.

Die Catalyst-Treiber unterstützen in der Version 7.7 erstmals 12- und 24-faches Anti-Aliasing für die ATI-Karten der Serien HD 2600 sowie HD 2900 XT. Die neuen Einstellungen sind über den so genannten Anti-Aliasing Edge Detect Filter anwählbar. Nach Aktivierung der Edge-Detect-Filter-Option bei ausgewählter vierfacher Kantenglättung erhält man zwölffaches Anti-Aliasing. Die achtfache Kantenglättung rechnet der Filter auf 24-faches Anti-Aliasing hoch.

Darüber hinaus hat AMD den Funktionsumfang der Video-Plattform Avivo erweitert, welche die Multimediafähigkeiten der ATI-Grafikkarten verbessert. Eine detaillierte Liste der Neuerungen ist auf der Hersteller-Webseite einsehbar.

Themenseiten: AMD, ATI, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD gibt ATI-Grafikkartentreiber Catalyst 7.7 frei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *