Pfefferspray tarnt sich als Handy

Mobiltelefon aus Korea lässt sich zur Selbstverteidigung einsetzen

Koreanische Entwickler haben jetzt ein Pfefferspray im Handyformat entwickelt. Das Spray sieht wie ein übliches Mobiltelefon aus. Im Fall eines Angriffs genügt es, die Antennen-Atrappe von dem 40 Gramm schweren Gerät zu ziehen und auf die Tastatur zu drücken, um das Spray zu versprühen.

Andere Handys nutzen schrille Alarmtöne und Elektroschocks zur Selbstverteidigung, berichtet die Telecom Korea. Das Patent auf das Pfefferspray-Handy ist bereits angemeldet. Das Gerät soll rund 240 Dollar kosten.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Pfefferspray tarnt sich als Handy

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *