Telekom stellt Billigmarke Congstar vor

Zweitmarken-Strategie soll neue Kundenkreise erschließen

Die Deutsche Telekom setzt ab sofort auf eine neue Zweitmarken-Strategie, um es mit der starken Konkurrenz von E-Plus oder Tele 2 aufnehmen zu können. Mit Congstar startet das Unternehmen in das Discountgeschäft und erweitert damit das bestehende DSL-Niedrigpreis-Angebot „Congster“ auf den Mobilfunkmarkt.

Am heutigen Dienstag wurden Mobilfunkangebote im Baukastensystem ohne Vertragslaufzeit sowie DSL-Angebote mit den Bandbreiten 2000, 6000 und 16000 vorgestellt. Die Angebote lassen sich individuell erweitern.

Die DSL-Anschlüsse von Congstar sind nur in Verbindung mit einem Telefonanschluss von T-Home erhältlich. Zur Auswahl stehen drei Anschlusspakete mit einer Surf-Flatrate für monatliche Grundpreise von 14,99 Euro (DSL 2000), 17,98 Euro (DSL 6000) und 19,98 Euro (DSL 16000). Eine Telefon-Pauschale für Gespräche vom VoIP-Anschluss ins deutsche Festnetz ist für einen monatlichen Aufpreis von 7,99 zu haben. Handy-Telefonate in das Mobilfunknetz kosten 19 Cent pro Minute. Eine Grundgebühr entfällt.

Laut Martin Müller, Geschäftsführer des Internetvergleichsdienstes teltarif.de, ist das Baukastenprinzip „eine Innovation im deutschen Mobilfunkmarkt“. Positiv bewertet er, dass der Kunde alle Bausteine jeden Monat neu zusammenstellen und so flexibel auf Veränderungen in seinem Telefonverhalten reagieren kann.

Die Billigtarif-Bausteine sind ab sofort verfügbar.

Themenseiten: Breitband, Deutsche Telekom AG, Hardware, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Telekom stellt Billigmarke Congstar vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. Juli 2007 um 8:17 von T-com Geschädigter

    T-Anschluss + CongStar = MogelPackung
    Wer bei Telecom ist, wird abgezockt!

    Ich habe ca. 100 Telecom Rechnungen, von denen keine stimmt.

    Man hat den Abrechnungen zur Folge sogar nachts um 23:34 in der Firma angerufen, obwohl man in Asien unterwegs war,
    usw. …..usw. T-Telecom Flat gilt nur zu Telecom Benutzern im Festnetz.

    Zu EWE-, Nord-Com und Arcor Benutzern kosteT es. Obwohl ich bewusst über mehrere Monate nicht über T-elecom telefoniert habe, hatte ich immer unterschiedliche Rechnungen mit unsinnigen Angaben, noch nie den wirklichen Flat-Betrag.

    DSL ? Up-Load? eMail-Acounts? Pop-Service?
    Spam-Filter? Fax-Service? Phone-Service?

    Alles Sachen, die andere Provider "fast"
    zum Nulltarif bringen……

    Wetten, dass es bei CongStar alles extra, und zu viel kosten wird?….

    und man sich am Ende wieder ärgert!

    Schönen Tag allerseits!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *