Kabellose USB-Geräte sind bald marktreif

Bis 2011 soll sich die Technologie etabliert haben

Vergangene Woche hat Belkin einen ersten kabellosen USB-Hub vorgestellt. Auch Lenovo hat bereits ein Notebook auf den Markt gebracht, das Wireless-USB optional unterstützt. Darüber hinaus wird erwartet, dass noch in dieser Woche zahlreiche andere Unternehmen ihre Wireless-USB-Produkte vorstellen.

„Es ist an der Zeit, dass Wireless-USB die Phase der Power-Point-Folien verlässt und zur Marktreife gelangt“, sagt Jagdish Rebello, Analyst bei Isuppli. Auch Jeff Ravencraft, Chef des USB Implementers Forum, meint, dass sich die Technologie im Laufe der kommenden Jahre in Druckern, Festplatten, Settop-Boxen, Kameras, digitalen Music-Playern und Mobiltelefonen durchsetzen wird. Mehrere Geräte würden bereits für die Vergabe des „Certified Wireless USB“-Logos getestet. Es wird erwartet, dass diese Branche von einer Million Wireless-USB-Geräten in diesem Jahr auf 500 Millionen in vier Jahren anwächst.

Damit sich die kabellose Version der universellen Geräte-Verbindungstechnologie USB durchsetzen kann, müssen zwei Bereiche der Industrie zusammenarbeiten. Die Computer-Hersteller müssen Wireless-USB in ihren Computern unterstützen und die Geräte-Hersteller müssen die entsprechenden Gegenstücke dazu in ihre Geräte einbauen. Der Einsatz von Wireless-Hubs könnten der Industrie hierbei gute Starthilfe leisten.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kabellose USB-Geräte sind bald marktreif

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *