EU will einheitlichen Handy-TV-Standard durchsetzen

Notfalls will EU-Kommissarin Viviane Reding Standard vorschreiben

Diesen Mittwoch will die EU-Kommission eine Mitteilung vorlegen, in der sie die 27 Mitgliedsländer auffordert, sich in punkto Handy-TV-Standard zu einigen. Das meldet die Financial Times Deutschland.

Die besten Erfolgsaussichten, einziger Standard innerhalb der EU zu werden, hat dem Bericht zufolge DVB-H, den Nokia unterstützt. Falls sich die europäischen Regierungen nicht für einen Standard entscheiden können, scheut sich die EU-Kommissarin Viviane Reding nicht, den Standard verbindlich vorzuschreiben.

Die Kommission zeigt sich besorgt, da Handy-TV sich in Europa nur langsam verbreitet. Daher ist es der Kommission ein Anliegen, den am weitesten verbreiteten Standard zu fördern: Neben Italien und Finnland soll DVB-H 2007 in Deutschland, Frankreich und Spanien möglich sein. DVB-H ist darüber hinaus mit dem Digitalfernsehen DVB-T
kompatibel.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu EU will einheitlichen Handy-TV-Standard durchsetzen

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Juli 2007 um 9:20 von Andreas Ihlenfeld

    Sie zeigt sich besorgt?
    Daß sich etwas nicht durchsetzt, das niemand braucht? Verwunderlich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *