Nokia Siemens Networks: Details zum Stellenabbau

Vor allem die Standorte München und Berlin sind betroffen

Die Vertreter der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite von Nokia Siemens Networks (NSN)haben eine abschließende Einigung erreicht: Beide Seiten bestätigten den bereits angekündigten Personalabbau. Von den insgesamt 2290 Stellen, die in Deutschland gestrichen werden sollen, entfallen 1500 auf die drei Standorte in München sowie 450 auf Berlin. Das hat NSN am Freitag mitgeteilt.

Der Konzern begründete den Jobabbau mit Überschneidungen in verschiedenen Sparten und Funktionen sowie mit Anpassungen beim Produktangebot und Vertrieb. Die Stellenstreichung soll jedoch sozialverträglich erfolgen. Die Mitarbeiter erhalten Unterstützung bei der Jobsuche und Qualifizierungsmaßnahmen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia Siemens Networks: Details zum Stellenabbau

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *