Nielsen Netratings will Surfzeit statt Seitenaufrufe erfassen

Social-Networking- und Sharing-Sites profitieren von der neuen Zählweise

Nielsen Netratings hat angekündigt, seine Kriterien für die Bestimmung des Geschäftswerts einer Webseite ändern zu wollen. Das Online-Marktforschungsunternehmen wird künftig neben der Klickrate auch die tatsächliche Zeit erfassen, die ein User auf einer Internetseite verbringt.

Wie es hieß, soll die neue Metrik der Website-Bewertung dafür sorgen, dass die neuen Ansätze, im Web 2.0 Geschäfte zu machen, besser mit einbezogen werden: Hat beispielsweise eine herkömmliche Site wie Google viele Klicks über einen Tag hinweg zu verzeichnen, so sind Social-Networking- oder Sharing-Sites wie Youtube außen vor, da die User nur einmal ein Video anklicken und es dann minutenlang betrachten – der Google-Nutzer treibt einstweilen den Klick-Zähler weiter nach oben.

Die Site-Benchmarker bei Nielsen Netratings wollen die Klickrate als Metrik zwar nicht abschaffen, aber bei deutlichen Web-2.0-Inhalten einer Site auch die neuen Kriterien nutzen, um den Geschäftswert von Websites messen und vergleichen zu können. Wie Scott Ross, Director of Product Marketing bei Nielsen sagte, wolle die Firma so auch der wachsenden Zahl von Ajax- und Java-Sites sowie gestreamten Inhalten Rechnung tragen.

Immerhin würden Sites heute mehr und mehr erneuert (Refresh), ohne dass ein kompletter Reload stattfinden muss, was wiederum nach alter Messung gezählt würde. Neuere Sites, die die Inhalte gleichförmiger und nahtloser anböten, gerieten so schnell ins Hintertreffen. Die neue Technik erfordere daher neue Messungen. Page Views würden dennoch ein wichtiges Kriterium bleiben, erklärte Ross.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nielsen Netratings will Surfzeit statt Seitenaufrufe erfassen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *