Avira aktualisiert Antivir Unix Webgate

Sicherheitssoftware unterstützt nun auch Datenübertragung via Streams

Avira hat eine neue Version seiner Sicherheitslösung Antivir Unix Webgate veröffentlicht, die nun auch Audio- und Video-Streaming, Range Requests und HTTPS-Tunneling unterstützt. Die Software ist mit einer Jahreslizenz für zehn Benutzer ab sofort ab einem Preis von 295,12 Euro erhältlich.

Mithilfe des neuen Antivir Unix Webgate können nun erstmals auch Datenströme wie Internetradio oder Videodateien den Proxyserver passieren. Ebenso lassen sich jetzt Dateiteile verarbeiten, die als Antwort auf Range Requests gesendet werden. Letztere werden häufig dazu eingesetzt sicherzustellen, dass ein Download bei einer Unterbrechung exakt an der Abbruchstelle fortgesetzt wird.

Darüber hinaus ermöglicht die überarbeitete Webgate-Version ab sofort auch ein so genanntes HTTPS-Tunneling, bei dem verschlüsselte Daten über vordefinierte Ports zwischen Unternehmen ausgetauscht werden. Der Teil des Datenverkehrs, der aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammt, lässt sich damit ohne Überprüfung weiterleiten.

Die Konfiguration erfolgt mittels einer grafischen Benutzeroberfläche. Automatische Updates halten die Software stets auf dem neuesten Stand. Die Nutzung von Antivir Unix Webgate als Standalone-Lösung ist ebenso möglich wie ein proxybasierter Einsatz.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Avira aktualisiert Antivir Unix Webgate

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *