Tomtom will Navigationsgeräte mit Live-Bildern speisen

System soll den Routenverlauf in das Bild der realen Umgebung einblenden

Tomtom will seine Navigationssysteme künftig mit Live-Bildern der aktuellen Straßenumgebung speisen. Der niederländische Hersteller hat für das Verfahren bereits einen Patentantrag gestellt.

Eine Kamera im Navigationsgerät soll demnach fortlaufend Bilder von der Straße vor dem Fahrzeug aufnehmen und sie an die Software senden. Anschließen werden die Aufnahmen mit dem Kartenmaterial und den GPS-Positionsdaten kombiniert. Das Gerät zeigt dem Fahrer dann ein Bild der aktuellen Straßensituation an, in das der geplante Routenverlauf per Richtungspfeil eingeblendet wird.

Da man direkt sieht, wo man abbiegen muss, sollen Missverständnisse wie bei konventionellen Navigationssystemen ausgeschlossen sein. Der Hersteller sieht für seine Erfindung einen großen Bedarf: „Viele Menschen finden es schwierig, die relativ abstrakte Kartendarstellung des Navigationssystems in die echte Welt zu übertragen und die Anweisungen problemlos zu verstehen“, heißt es im Patentantrag.

Tomtom plant zudem, auch andere verkehrsrelevante Informationen wie die aktuelle Höchstgeschwindigkeit einzublenden. Mittels Neigungssensoren und Bildverarbeitungsalgorithmen sollen die Zusatzinfos präzise über das Kamerabild gelegt werden. Im Dunkeln will man das Straßenbild mithilfe eines Infrarotsensors sichtbar machen. Wann über den Antrag entschieden wird und wie viel das neue Feature kosten soll, steht noch nicht fest.

Themenseiten: GPS, Telekommunikation, TomTom

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Tomtom will Navigationsgeräte mit Live-Bildern speisen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *